Gegen die routinierte Mannschaft der SU Mühlheim II, startete unsere Mannschaft mit druckvollem Spiel und konnte mit 3:6 in Führung gehen. Nicht nur das schnelle Umschalten aus der Abwehr in den Angriff funktionierte, auch unser Rückraum traf zu diesem Zeitpunkt nach belieben. In der Abwehr fehlte jedoch die Bissigkeit der Vorwoche und man konnte den Gegner beim Spielaufbau nur bedingt stören. So konnten die Mühlheimer wieder ausgleichen und sogar mit 9:8 in Führung gehen. Unbeeindruckt hiervon hielten unsere Damen dagegen und es gelang bis zur Pause wieder eine knappe 9:10-Führung.

Die Entscheidung fiel bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit. Statt weiterhin schnell nach vorne zu spielen und den Gegner bereits in der Rückzugsbewegung unter Druck zu setzen, nahm man das Tempo heraus. Nun spielte das Mühlheimer Team seine ganze Erfahrung aus und konnte sich mit drei Toren absetzen (13:10). In dieser Phase des Spiels wurden zudem noch klarste Torchancen ausgelassen. Nach einer Auszeit und einer energischen Ansprache durch den Trainer, wurde unsere Mannschaft wieder aktiver. Der Abstand wurde nun verkürzt und es gelang in der 52. Min. der Ausgleich (15:15). Abstimmungsprobleme in der Abwehr nutzte die SU Mühlheim II jedoch wieder zu einer 2-Tore-Führung. Zwar konnte nochmals der Anschlusstreffer zum 17:16 erzielt werden, aber zu mehr reichte es nicht mehr.

Es spielten: Melanie Bartel, Silvia Elbert; Nadine Brehm (2),  Bettina Fenn, Simone Jahn, Karin Kaiser (2), Sonja Kalisch, Nicole Lorenz (2), Jenny Nesselhauf (5/2), Lisa Pfeiffer (2/2), Beate Schlesinger (1), Alexandra Schweedt (2).