TV Gelnhausen II – TSG Bürgel 18:21 (11:10). – „Es war ein verdienter Sieg auf Grund einer vor allem in der zweiten Halbzeit disziplinierten Leistung“, meinte Bürgels Trainer Tobias Drews. Zunächst gelang es den TSG-Angreifern nur selten, sich gegen die körperlich überlegene Gelnhäuser Abwehr in Szene zu setzen. Insgesamt wirkten die Offensivaktionen der Gäste zu „verschlafen“ in den ersten 30 Minuten, wie Drews später befand. Daher war es der soliden 5:1-Abwehr der Gäste und vor allem Torhüter Peter Vrabel zu verdanken, dass der TVG zur Pause nur knapp die Nase vorn hatte. Direkt nach dem Wiederbeginn sah Gelnhausens Martin Schöne (31.) wegen der dritten Zeitstrafe „Rot“. Diese Schwächung und die gute Arbeit von Bastian Marten auf der vorgezogenen Position in der Abwehr nutzte Bürgel zum 15:13 (35.). Über 17:15 und 19:17 setzte sich die TSG zum Endstand ab. Für Bürgel trafen: Wolf (9), Deichmann (7) und Nowinski (5).

 SKG Sprendlingen – TV Wächtersbach 23:25 (9:10). – Nach dem Erfolg über Dietesheim wollte die SG den nächsten Aufsteiger in die Schranken weisen. Doch Anspruch und Wirklichkeit klafften weit auseinander, zumal die beiden Ausfälle von Mark Ullmann und Janus Schött nicht kompensiert werden konnten. Die Gastgeber führten zwar zunächst, gerieten aber bis zur Pause in Rückstand. Dies lag in erster Linie an der schlechten Chancenauswertung sowie den vielen technischen Fehlern. In der zweiten Halbzeit war die SKG um Besserung bemüht und konnte auch den Rückstand in eine Führung umwandeln, die jedoch nicht lange hielt. Wächtersbach setzte sich entscheidend auf 19:15 ab. Für Sprendlingen trafen: Chahboune (5), Cosar (4), Weimer (3), Annen, Iserinc, Derz, Fischer (je 2), Obländer (2/1) und Hormel. (rm)


HSV Götzenhain verpasst die Überraschung knapp

Offenbach. Die TS Bischofsheim bleibt trotz einer mäßigen Vorstellung beim HSV Götzenhain Tabellenführer in der Handball-Bezirks-Oberliga Offenbach-Hanau der Frauen. Bischofsheim gewann in Götzenhain mit 21:20. Währenddessen kassierte die TSG Bürgel bei der HSG Dietzenbach die zweite Niederlage in Folge.

HSV Götzenhain – TS Bischofsheim 20:21 (9:13). – Nach ausgeglichenem Beginn (3:3) bestimmte Bischofsheim die ersten 30 Minuten. Nach dem 6:4 erspielten sich die Gäste kurz vor der Pause eine Fünf-Tore-Führung zum 12:7. In der zweiten Hälfte war dann aber Götzenhain am Zug und kam bis auf 15:16 heran. Zwar konnten sich die Gäste trotz der Roten Karte gegen Eisenkopf (40.) erneut einen kleinen Vorsprung erspielen (20:17/53.), aber anstatt das Spiel ruhig nach Hause zu fahren, agierten sie überhastet, so dass der HSV gegen Ende der Partie wieder bis auf ein Tor herankam. Ein Punktgewinn blieb Götzenhain trotz einer klaren Leistungssteigerung aber wegen der vielen vergebenen Chancen verwehrt. Für Götzenhain trafen: Sittmann (7/3), Groß (6/1), Bauch (3), Röhrich (2), Seelinger und Kaut.

HSG Dietzenbach – TSG Bürgel 15:7 (9:2). – In keinster Weise konnte Bürgel an seine zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Ersatzgeschwächt (ohne Jenny Nesselhauf und Alexandra Schweedt) gingen die Gäste in die Partie. „Das Fehlen der beiden kann aber keinesfalls als Entschuldigung herhalten“, erklärte TSG-Trainer Frank Kaiser, der kurzfristig Kathrin Heber als „Notnagel“ in den Kader berufen hatte. Schnell geriet seine Mannschaft, die zu Beginn Wurfpech hatte, mit 1:5 ins Hintertreffen. Doch anstatt sich mit zunehmender Spieldauer gegen die drohende Niederlage aufzubäumen, leistete sie bis auf die ersten Minuten der zweiten Hälfte kaum noch Widerstand. Lediglich seiner Torfrau Melanie Bartel attestierte Kaiser „Normalform“. Für Bürgel trafen: Jahn (5/2), Ballof und Fenn. (vk)

Quelle: FNP vom 14.11.2006