Zu Beginn wurden Erinnerungen an das Spiel der Vorwoche wach. In der Abwehr zu passiv und im Angriff wurden die Chancen nicht genutzt. So musste man schnell einem 0:4-Rückstand hinterher rennen. Gegen die gut eingestellte offensive Abwehr des HC Limeshain/Altenstadt, tat man sich sehr schwer. Nach einer frühen Auszeit, fand man dann ins Spiel zurück. Die Abwehr stand nun sicherer und hatte den Gegner im Griff. Im Angriff wurde die notwendige Laufbereitschaft gezeigt und so gelang es Tor um Tor aufzuholen. Mit 6:5 konnte man erstmals in Führung gehen. Danach versuchte der Gegner vor allem in der Abwehr mit teilweise überharten Spiel unserer Mannschaft den Schneid abzukaufen. Leider wurden diese Aktionen vom Schiedsrichter nicht konsequent unterbunden. Doch angetrieben von Nicole Lorenz, ließ sich unser Team nicht beirren und konnte den Vorsprung bis zur Pause auf 12:9 ausbauen.

Auch der Beginn zur zweiten Hälfte wurde verschlafen,  und man konnte den Vorsprung nicht halten. In der 42. Minute hatte der Gegner zu 14:14 ausgeglichen und konnte  kurz darauf sogar mit 14:17 davonziehen. Mit einer erneuten Auszeit wurde die Mannschaft wachgerüttelt und es gelang den Rückstand aufzuholen. Nun rächte sich die inkonsequente Regelauslegung des Schiedsrichters in der ersten Halbzeit. Es wurde nun von beiden Seiten verbittert um jeden Ball gekämpft, und die Härte nahm spürbar zu. Es gelang nicht den Gegner abzuschütteln. Beim 19:17 hatte man dann noch Glück, dass ein gegnerischer Treffer vom Schiedsrichter nicht anerkannt wurde. In der 57. Minute fiel die Entscheidung zu unseren Gunsten, denn  die Führung konnteauf drei Tore ausgebaut werden. Der Gegner suchte nun mit einer offenen Manndeckung seine letzte Chance, aber unsere Mannschaft brachte den Sieg über die Zeit. In einem Spiel mit vielen Höchen und Tiefen, verdienten sich Nicole Lorenz, Simone Jahn und Nadine Brehm ein Sonderlob.

Spielerinnen: Melanie Bartel; Petra Ballof, Nadine Brehm (2), Silvia Elbert, Bettina Fenn (2), Simone Jahn (7/3), Karin Kaiser (3), Sandra Lommatzsch (2), Nicole Lorenz (4), Lisa Pfeiffer (2/1).