gegenüber der Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Die Einstellung stimmte, es wurde um jeden Ball gekämpft und auch spielerisch konnten die Bürgeler Mädchen überzeugen. In dem temporeichen Spiel gelang es keiner Mannschaft mehr als zwei Tore vorzulegen. Bis zur Pause hatten die Gastgeberinnen schon mehrere hochkarätige Chancen vergeben, so dass es nur 8:8 Unentschieden stand.

Am Ende der sehenswerten und spannenden Partie waren sich beide Trainer einig, daß das Spiel eigentlich keinen Verlierer verdient hatte. Aus einer geschlossen starken Mannschaft ragte Kreisläuferin Lynn Hoddersen heraus, die sich trotz enger Bewachung immer wieder lösen konnte und neun mal erfolgreich war.

Es spielten: Laura Hof; Constanze Becker, Sophie Britsch, Lynn Hoddersen (9), Yvonne Hoppenstaedt, Denise Hose, Meri Mulahmetovic (2/1), Alina Nesselhauf, Franziska Schäfer, Kyra Schirmeister, Merit Specht (8).