gab es leichte Vorteile für die Gastgeberinnen, die immer ein oder zwei Tore vorlegen konnten. Beide Mannschaften agierten sehr aufmerksam in der Deckung, konnten viele Bälle rausfangen und damit Gegenstoß-Tore erzielen. Beim Stand von 9:9 glichen die TSG-Mädels erstmals aus und gingen nach 4 Toren in Folge mit 10:13 in die Pause. In der zweiten Halbzeit war die Partie zunächst wieder ausgeglichen. Jedoch ließen in dem temporeichen Spiel die Kräfte der Bürgeler Mädchen zusehends nach; kurz vor dem Ende konnte Nieder-Roden zum 20:20 ausgleichen. Mit ihrem vielumjubelten 5. Tor konnte Meri Mulahmetovic 30 Sekunden vor dem Abpfiff den Sieg für das kämpferisch starke Bürgeler Team sichern.

Es spielten : Lynn Hoddersen (6/1), Laura Hof; Sophie Britsch, Lea Cölsch, Yvonne Hoppenstaedt, Meri Mulahmetovic (5/1), Franziska Schäfer, Kyra Schirmeister, Merit Specht (10), Julia Stih