Der Sieg hätte weit deutlicher ausfallen können, aber es zeigt sich eigentlich schon die ganze Saison, dass die Mannschaft einfach zu viele freie Chancen auslässt. Darüber hinaus war auch die Spielweise des Gegners nicht ganz so zwingendals dass sich ein schnelles Spiel hätte entwickeln können. Um so mehr macht es sich dann negativ bemerkbar wenn freie Bälle verworfen werden und dieSpieler in der Abwehr nicht ganz so konzentriert zur Sache gehen. Nur so istes zu erklären, und dass soll nicht die Leistung des Gegners schmälern, dass die Mannschaft 13 Gegentore kassierte und im nur 20 Tore selbst warf. Jedoch ist die Mannschaft eigentlich fast im Soll. Die Hinrunde beendet sie mit einem guten zweiten Tabellenplatz. Ziel für die Rückrunde ist es, diesen Platz zu verteidigen und gegebenenfalls die Meisterschaft etwas offener zu gestalten.

 

Es spielten: Jan Chobanietz, Paul Schwarzwälder, Daniel Feld (1), Marc Brüggemann (1), Simon Gmelin (7), Max Ilic (4), Hannes Güdelhöfer, Alexander Rajs, Sven Sachtleber (7), Fabian Sauer.