So kam es nicht überraschend, daß der Tabellenletzte das Spiel lange offen hielt, zu Beginn sogar leichte Vorteile hatte. Den Bürgeler Mädchen gelang es in der ersten Halbzeit nicht, die starke TVA-Spielerin in der Rückraummitte und die sehr bewegliche Kreisläuferin in den Griff zu bekommen.

Eine Umstellung in der Defensive brachte die Wende. Franziska Schäfer gab ihr Debut im Tor und stärkte mit einigen gelungenen Paraden ihrem Team den Rücken. Insgesamt agierte die Abwehr aufmerksamer, und Alina Nesselhauf, die jetzt in der Mitte spielte, schirmte die gegnerische Kreisläuferin gut ab. Durch Gegenstöße konnten die TSG-Mädels beim 11:11 erstmals ausgleichen, und nach 4 Treffern in Folge von Lynn Hoddersen war die Vorentscheidung etwa 8 Minuten vor Schluß gefallen. Obwohl auch noch die bis dahin sehr erfolgreiche Merit Specht Mitte der zweiten Halbzeit verletzt ausschied, schafften es die übrigen Spielerinnen, durch eine konzentrierte Abwehrleistung die Gastgeberinnen auf Distanz zu halten.

Es spielten : Laura Hof, Franziska Schäfer; Constanze Becker, Lea Cölsch, Lynn Hoddersen (12/1), Yvonne Hoppenstaedt, Denise Hose, Alina Nesselhauf, Merit Specht(6/2), Julia Stih