In der ersten Halbzeit lagen die Bürgeler Mädchen meistens zurück, weil sie eine Weile brauchten, bis sie sich auf teils neuen Positionen zurechtgefunden hatten. Kurz nach dem Seitenwechsel ging das TSG-Team in Front und setzte sich dank der besseren Kondition am Ende noch deutlich ab. Aus einer kämpferisch gut eingestellten Mannschaft ragten Lynn Hoddersen und Merit Specht heraus, die ein großes Laufpensum absolvierten und jeweils 11 Treffer zum Sieg beisteuerten.

Es spielten : Laura Hof (1), Franziska Schäfer; Lea Cölsch, Lynn Hoddersen (11), Denise Hose, Irma Ibrisagic, Alina Nesselhauf (1), Kyra Schirmeister, Merit Specht (11), Julia Stih.