Wie schon im Derby gegen den OFC Kickers tat sich die D-Jugend gegen den Tabellennachbarn aus Dreieichenhain zu Beginn des Spieles sehr schwer. Die Abwehr hatte sich noch nicht richtig auf den starken Mittelspieler des Gegners eingestellt, und vorne wurden vier Treffer wegen Betreten des Kreises zu Recht nicht anerkannt. So kam es nicht von ungefähr, dass die Mannschaft rasch in Rückstand geriet. Bis zur Halbzeit konnte dieser jedoch auf zwei Tore verkürzt werden (5:7). Zwei Veränderungen in der Abwehr führten die Mannschaft aber auf den Erfolgsweg. Innerhalb kürzester Zeit wurde der zwei Tore Rückstand in einen drei Tore Vorsprung umgewandelt. In dieser Phase war Torhüter Jan Chobanietz ein guter Rückhalt. 

Es spielten: Jan Chobanietz, Paul Schwarzwälder, Max Ilic (6), Simon Gmelin (2), Daniel Feld, Hannes Güdelhöfer (2), Fabian Sauer, Sven Sachtleber (1), David Rohner (3),