mit Torhüter Vinzent Dins und Steven Frank zwei wichtige Spieler, zudem konnte David Kollar nur grippegeschwächt spielen, und Henry Seifert war nach einer frühen Muskelzerrung im Oberschenkel arg gehandicapt. So war es schließlich nicht verwunderlich, dass die körperlich deutlich überlegenen Gäste am Ende die Oberhand behielten. Nach einer schwachen ersten Hälfte, in der die C-Jugend selbst nicht an ihre Chance glaubte, lag sie schon entscheidend im Hintreffen. Immerhin stimmte nach dem Wechsel die kämpferische Einstellung, mit der freilich der Rückstand nicht mehr wettzumachen war.

Es spielten: Jan Jöckel; Max Seuring (4/1), Henry Seifert (4/1), Tim Büdel (2), Andreas Hein (7), Fabrizio LiPreti (1), Lukas Kaiser (3), David Kollar, Lukas Wotke, Marvin Stellwagen.