In der Halbzeit sprach Trainer Wolf den Mädels neuen Mut zu und stellte die Abwehr um. Durch die neu Formatierte 6:0-Abwehr holte man Tor um Tor auf. In dieser Phase war Torfrau Lisa Blümel ein großer Rückhalt, die einige 100%ige hielt. Vorne wurden die Chancen besser genutzt und somit konnte man auch zwischenzeitlich in Führung gehen. Durch ein paar Merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen konnte Hainburg neuen Mut fassen und erzielte 30 Sekunden vor Ende den Siegtreffer zum 14:13.

„Ich bin mit der zweiten Halbzeit zufrieden. Uns fehlten 3 Spielerinnen, wären diese dabei gewesen hätten wir gewonnen. Wir werden aber unserer Linie treu bleiben und weiter alles geben!“ fügte Trainer Wolf nach dem Spiel hinzu.

Es spielten: Lisa Blümel; Viktoria Ebert (7), Nicki Kaiser (2/1), Elina Specht (2), Lisa Kaiser (1), Ania Walach (1), Doro Wiesenhöfer, Jacqueline Glünz, Doro Wanke.