Dabei fand die TSG schnell ins Spiel und führte mit 3:2 Toren. Nach dem 10:11-Zwischenstand ging Gelnhausen bis zur Pause mit 20:17 Toren in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam dann die beste Bürgeler Zeit. Schnell glich man zum 20:20 Zwischenstand aus, und das Spiel stand auf der Kippe. Gelnhausen überwand aber seine Schwächeperiode und sorgte mit einem Zwischenspurt zur 26:21 Führung bereits für die Vorentscheidung. Die Bürgeler Jungs hatten nun nicht mehr die Moral erneut dagegen zu halten und mussten sich am Ende deutlich mit 33:40 geschlagen geben.

Es spielten: Julian Dins, Sebastian Brehmer; Stephan Denhard (3), Pascal Heeg (2), Julian Gathof (2), Timo Kaiser (7), Christian Kaiser (1), Nils Lenort, Chris Mohr (9), Daniel Martin-Hausner, Rene Nickolay (1), Stephan Stanco, Marcel Vogt (8/1).