Die Mannschaft von Frank Kaiser begann stark und führte mit 3:0 und 4:2. Diese Führung beflügelte aber nicht die Kaiser-Truppe, sondern die Gastgeber, die den Spieß zur Pause zum 4:6 drehten. Trotz guter Chancen liess die TSG die Konsequenz im Abschluss vermissen, und auch die Abwehr agierte viel zu zaghaft. Anfangs der zweiten Hälfte keimte kurz Hoffnung auf, als nach schnellen und druckvollen Aktionen der Ausgleich zum 7:7 gelang. Danach verfiel die TSG aber wieder in die alten Fehler und musste die Gastgeberinnen vorentscheidend davonziehen lassen. "Ich kann nicht vestehen, warum so großen Leistungsschwankungen in unserem Spiel haben. Heute hat einfach die notwendige Einsatz- und Laufbereitschaft gefehlt, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Wir hätten noch 5 Stunden spielen können und nicht gewonnen. Einziger Lichtblick war die B-Jugendliche Jana Jacob, auch wenn sie ohne Treffer blieb."

Es spielten: Melanie Bartel, Silvia Elbert; Petra Ballof 1, Nadine Brehm 2/1, Bettina Fenn, Jana Jakob, Karin Kaiser 2, Sandra Lommatzsch 2, Nicole Lorenz 2/2, Lisa Pfeiffer, Alexandra Schweedt.