Eine Mannschaftssitzung kurz vor der Partie hatte die Bürgeler Buben richtig heiss gemacht auf den Gegner, der in der Vorrunde noch als klarer Sieger vom Parkett gehen konnte. Diesmal aber spielte der TSG-Nachwuchs sehr gut zusammen, die Abwehr stand relativ sicher, und Julian Dins, der bei so manchem Wurf aus dem Rückraum nicht die beste Figur machte, bügelte diese Patzer mit starken Paraden gegen die Außen wieder aus. Nach der ausgeglichenen Anfangsphase und einem 4:4-Zwischenstand setzte sich die TSG über 7:4 auf 11:6 ab, wurde anschließend aber für eklatante Fehler mit dem Ausgleich zum 12:12 bestraft und musste in den letzten Minuten vor und den ersten Minuten nach dem Wechsel kämpfen. Erstmals gab es wieder ein wenig Luft beim 22:17, doch Zwehren konterte zum 23:21. Damit war es aber aus mit der Herrlichkeit der Gäste, die Bürgel auf 29:21 davonziehen lassen mussten. 

Es spielten: Julian Dins; Marcel Vogt (10/2), Rene Nickolay (3), Nils Lenort (1), Julian Gathof (6), Stefan Stanco (3), Pascal Heeg, Stephan Denhard, Christian Kaiser (1), Chris Mohr (6), Timo Kaiser (5).