die mit Thorsten Hieke (3. Mannschaft) und Chris Mohr (B-Jugend) gerade acht Feldspieler zusammen brachten, einem sehr engagierten TV Kesselstadt, der noch eine geringe Chance im Titelrennen hat, hoch mit 28:41 (12:21). Für das schwache Auftreten kann das Fehlen von Sebastian Marten (gesperrt), Martin Drosdek (beruflich verhindert) sowie der Urlauber Tim Geyer und Sven Lenort nicht als Ausrede herhalten. 

Die Gastgeber wurden kaum gefordert. Nur zehn Minuten hielt die Bastian-Truppe dagegen, doch nach dem 10:8 übernahmen die Gastgeber eindeutig das Kommando und erzielten ihre Treffer beinahe nach Belieben. Beim 21:12 zur Pause war die Frage nach dem Sieger bereits beantwortet, Kesselstadt ließ aber auch im zweiten Abschnitt die Zügel nicht schleifen, sondern drückte weiter voll aufs Tempo und erzielte einen auch in der Höhe völlig verdienten Sieg.  Es spielten: Peter Vrabel, Kai Siegordner; Robert Nowinski (5), Boris Wolf (8/4), Andreas Nubert (6), Philipp Thomas, Claudius Deichmann (6/1), Thorsten Burchardt (1), Chris Mohr (1), Thorsten Hieke (1).