Die TSG musste auf Brack, Lampe, Soravia und Friedrich Kreis verzichten, hatte dafür aber nach längerer Pause Alexander Schales und Christian Onate mit an Bord. Zu Beginn verlief die Partie ausgeglichen. Nachdem sich unsere Mannschaft in der Abwehr besser auf den Gegner eingestellt hatte, gelang es erstmals, sich mit vier Toren in Folge auf 9:5 abzusetzen. Mit einem drei Tore Vorsprung für Bürgel wurden dann die Seiten gewechselt.

Bleichenbach schaffte nach der Pause den Anschluss zum 10:12, doch anschließend setzte der Gastgeber taktisch auf das völlig falsche Pferd. Mit einer offensiven Deckung gegen Hannes Heinl lösten die Bleichenbacher ihre bis dahin recht kompakt stehende 6:0 Abwehr auf. Josef Kreis nutzte die entstehenden Freiräume glänzend, setzte sich und seine Nebenleute hervorragend in Szene und Bürgel zog auf 16:10 davon. Nun wurde auch noch Kreis kurz gedeckt, aber Frank Scherling, Müller, Korus und Onate ließen sich dadurch nicht nervös machen. Routiniert wurde der Gegner vier gegen vier ausgespielt. Dazu kam eine gute Abwehrarbeit mit einem überragenden Michael Wolf im Bürgeler Tor, der vier Siebenmeter parierte und herrliche Gegenstoßpässe spielte. Christian Onate war der „leidtragende“, denn seine Tore zum 19, 20 und 21:13 bedeuteten einen lupenreinen Hattrick und somit eine Kiste Bier für die Kollegen. Von da an resignierten die Gegner. Bei 25:16 war der höchste Abstand erreicht, danach ließ Bürgel die Zügel etwas locker und gestattete Bleichenbach noch eine leichte Resultatsverbesserung.

Nach dem Spiel wurden noch einmal Meisterschaft und Aufstieg begossen sowie der Durchmarsch ohne Niederlage gebührend gefeiert.

TSG Bürgel III: Wolf, Wollek; Kreis (6/2), Müller (5), Onate (4), Hieke (3), Korus (3), Schales (2), Heinl (1), Frank Scherling (1), Stefan Scherling (1), Ebert.

Betreuer: Florian Soravia