„Das war heute unser bisher stärkster Gegner, und der hat unsere Mannschaft die beste Leistung abverlangt. Dank der glänzenden Einstellung von Klaus Bastian hat die Abwehr diesmal hervorragend gestimmt, und vorne war eine geschlossene Teamleistung zu erkennen. So könnte uns noch mindestens ein weiterer Erfolg gelingen“, zeigte sich Abteilungsleiter Hans Kaiser zufrieden. Wie in der Vorwoche begann Bürgel sehr konzentriert und schien bei Führungen von 10:6 (17.) und 12:7 (23.) sicher in der Erfolgsspur. Leider ging die Linie aber wieder verloren, und beim 12:11 drohte das Spiel zu kippen. Mit zwei Gegenstößen wurde der Vorsprung noch vor dem Wechsel auf 14:11 ausgebaut. Nach Wiederbeginn stand die Abwehr sehr sicher, ließ acht Minuten keinen Treffer zu, und mit dem 18:11 war die Frage nach dem Sieger bald beantwortet. Über 30:20 steuerten die Bürgeler dann dem völlig verdienten 34:23-Sieg entgegen. 

Es spielten: Julian Dins; Julian Gathof (3), Daniel Martin-Hausner (2), Christian Kaiser, Chris Mohr (9/1), Marcel Vogt (4), Florian Sattler, Timo Kaiser (10/1), Stephan Stanco (6), Patrik Käseberg, Rene Nickolay.