Dabei lagen die Gastgeberinnen nach ca. 8 Minuten mit 4:1 vorne, kassierten dann aber nach vielen individuellen Fehlern in der Defensive sieben Gegentreffer in Folge. In dieser Phase wurden auch viele klare Torchancen vergeben. Kurz vor der Pause kämpften sich die TSG-Spielerinnen auf zwei Tore heran und es keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch auch in der zweiten Halbzeit fand praktisch keine Abwehrarbeit statt, sodaß die Gäste zu einem einfachen klaren Sieg kamen.

Es spielten : Anna Gebhardt, Franziska Schäfer; Eva Abtunovic, Sophie Britsch(1), Tanita Frank, Laura Hof, Yvonne Hoppenstaedt(2), Denise Hose(2), Larissa otz, Debora Mastroserio(1), Alina Nesselhauf(2), Kyra Schirmeister(7/1)