In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Schützlinge von Sven Lenort, Tobias Löffler und Hans Kaiser zeigten sich vor allem im Angriff deutlich verbessert und lagen bis zum 6:5 Zwischenstand in Führung. Danach kam Griesheim besser ins Spiel und ging mit 14:10 Toren in Führung. Die Bürgeler Jungs kämpften aber unverdrossen und konnten bis zum Pausenpfiff auf 14:16 verkürzen.

Im zweiten Spielabschnitt konnte Griesheim seine technische Überlegenheit besser einsetzen und gewann am Ende sicher mit 26:33 Toren. Dennoch waren die Bürgeler Trainer nicht unzufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. "Wir haben deutlich engagierter gespielt als am letzten Wochenende und vor allem im Angriffspiel zugelegt. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen für die kommende Spiele", zog Hans Kaiser ein positives Resümee der Partie.

 

Vinzent Dins; Fabricio LiPreti, Tim Büdel (2), Max Illic (1), Philipp Staab (1), Lukas Kaiser (6/2), Fabian Sauer, Lukas Pröll (6), David Kollar (5), Max Seuring (5/1).