Mit dem TV Steinau hatte man einen Altbekannten Gegner und Mitaufsteiger der abgelaufenen Saison zu Gast. Aus den Erfahrungen der ersten verloren gegangenen Spiele wollte man etwas lernen und die Mannschaft um Coach Wollek wollte sich für die schlechten Leistungen revanchieren. Somit startete man mit einer 6:0 Deckung, die aber in der ersten Hälfte ein ums andere mal ihre argen Probleme gegen die quirligen Steinauer hatte. So konnte man zwar erst einmal mit 1:0 in Führung gehen Die Gäste glichen aber sehr schnell aus und nutzen die Abschlussschwäche der Gastgeber um einfache Tore über Tempogegenstöße zu erzielen, so stand es nach 11 Minuten schon 2:7 für die Steinauer.

 

Recht schnell erkannte der Gegner das Defizit der Bürgeler Abwehr um mit Einzelaktionen im 1:1 Verhalten zu Toren zu gelangen. Zusätzliche kamen für die TSG III noch eine 2 Minutenbestrafung dazu. Jetzt wurde auf Bürgeler Seite kräftig gewechselt und man schafft es durch Spielzüge auf 7:7 auszugleichen. Steinau konnte sich kurzfristig nochmals mit 3 Toren auf 7:10 absetzen, ehe die Dritte zum Schlussspurt vor der Halbzeit ansetzte und über 9:11 auf 11:12 verkürzte. Die TSG hatte noch die Chance in der letzen Sekunde durch einen zugesprochen 7-Meter auszugleichen, der aber von den Schiedsrichtern als regelwidrig ausgeführt befunden worde und so ging man mit 11:12 in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte die TSG „wie so häufig in dieser Saison“ das man in der zweiten Hälfte noch eine Schippe drauflegen kann. Dies hatte man vor allen Dingen der geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken. So konnte man nach kurzer Spielzeit schon mit 15:13 in Führung gehen. Die Abwehr stand nun um einiges sicherer und man konnte durch schöne Spielzüge die eigenen Mitspieler in eine gute Wurfposition bringen. Zwar konnte der Gegner immer wieder ausgleichen(19:19; 21:21; 23:23), doch die TSG hat das Spiel voll im Griff.

Nun kam Ede Sandberg wieder ins Spiel der innerhalb von 5 Minuten 4Tore erzielte und Bürgel konnte sich erstmals mit 4 Toren absetzen (28:24). So siegten die Dritten verdient mit 30:26.

 

„Trotz der häufigen Unterzahl hätte man das Spiel höher gewinnen können, wenn die Chancen die sich zum Tempogegenstoß gebotenen haben besser genutzt hätte. Ansonsten war die Leistung ein großer Schritt in die richtige Richtung.“ so Manni Lampe.

 

Spielverlauf: 1:0, 2:3 ,2:7, 7:7, 7:10, 8:11, 10:11, 11:12; 11:13, 15:13, 17:15, 19:17, 19:19, 23:23, 27:23, 28:24, 29:25, 30:26

 

Zeitstrafen 10/3

 

Siebenmeter 4/3 10/6

 

Es spielten für Bürgel: Bahlmann(3 geh.7Meter), Tillmann(1 geh.7Meter); Sandberg(7), Lorenz(6/2), B. Müller(5), Korus(2), Schales(2), Onate(2), Lahaye(2), Lampe(2/1), J. Werner(1), Soravia(1), Brack, S. Scherling, Betreuer Wollek