Nichtsdestotrotz rechnete man sich gute Chancen auf einen doppelten Punktgewinn aus. Leider kam es ganz anders. Bürgel startete gut und führte schnell mit 4:1. Zu diesem Zeitpunkt sah es nach einem leichten Spiel gegen den Nachbarn aus Nieder-Roden aus. Nieder-Roden hielt jedoch kämpferisch dagegen und konnte beim Stand von 5:5 ausgleichen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Bürgel bereits beste Chancen ausgelassen und das sollte sich im weiteren Spielverlauf rächen. Nieder-Roden drehte den Spieß um und ging seinerseits mit 7:8 in Führung und verteidigte dieses bis zum 8:12 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte musste man leider ein Aufbäumen der TSG 2 vermissen und so plätscherte das Spiel über die Zwischenstände von 11:14, 14:16 und 16:19 zum Endstand von 11:22 dahin. Neben der mangelden Chancenauswertung sowie der passiven Deckungsarbeit gar es einen weiteren Grund für die vermeidbare Auswärtsniederlage. Leider konnte der Schiedsrichter aus Kesselstadt zu keiner Zeit eine ordentliche Leistung abliefern und machte sich als "Heimschiedsrichter" zumindest bei den Nieder-Röder Zuschauern beliebt.

 

Torschützen: Lorenz 4/1, Berner 7/4, Schwagereit 3, Hofmann 1, C. Müller 1, Nöth 1