Vor allem in der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber mit der offensiven Spielweise der Bürgeler Jungs nicht zurecht und lagen bis zum Pausenpfiff mit 4:14 Toren hinten. Im zweiten Spielabschnitt vernachlässigten die Schützlinge von Sven Lenort und Hans Kaiser zwar etwas die Abwehr, dennoch war der klare 27:15 Erfolg nie in Gefahr. Hervorzueben ist Torhüter Kai Wullbrandt, der gleich drei Siebenmeter im ersten Spielabschnitt parierte. 

Kai Wullbrandt; Jan Chowanietz (3), Simon Gmelin, Max Ilic (2), Felix Lilge (1), Fabian Sauer (4), Agan Sijaric (2), Marvin Stellwagen (4/1), Nils Vogt (1), Lukas Wotke (7/5), Felix Zoller.