In der temporeichen Begegnung konnte die HSG nur bis zum 5:4 Mitte der ersten Halbzeit mithalten. Dann erzielten die TSG-Mädels vier Tore in Folge und nahmen eine beruhigende 11:5-Führung mit in die Kabine. Nach dem Wechsel wurden die Gäste förmlich überrollt. 4 Bürgeler Gegenstoßtore innerhalb von zwei Minuten sorgten schnell für klare Verhältnisse. In dieser Phase zeichnete sich besonders Kyra Schirmeister aus, die aus einer offensiven Abwehr heraus immer wieder den Ball erkämpfte und insgesamt 12 Treffer erzielte, 10 davon alleine in der zweiten Hälfte. Auch ihre Mitspielerinnen nutzten ihre Torchancen wesentlich konsequenter als in den letzten Begegnungen, so dass der Sieg auch in dieser Höhe verdient war.

Es spielten: Laura Hof (2), Franziska Schäfer; Sophie Britsch (1), Tanita Frank, Vicky Hofmann, Yvonne Hoppenstaedt (4), Denise Hose (5), Debora Mastroserio (1), Alina Nesselhauf (5), Lorena Rohr, Kyra Schirmeister (12).