So stand es nach 10 Spielminuten bereits 7:0. Im verbleibendem Spiel wurde dann zunehmend ruhiger gespielt. Was zum Halbzeitstand von 12:0 führte. In der zweiten Halbzeit ließen es die Jungs dann vor allen Dingen im Angriff etwas ruhiger angehen, wodurch nur noch sechs Treffer gelangen. Zu erwähnen ist noch der Ehrentreffer der Gäste, der mitte der zweiten Hälfte fiel. Der Sieg der Ebert-Schützlinge hätte durchaus höher ausfallen können, wenn nicht mehrfach Pfosten und Latte Tore verhindert hätten.

Es spielten: Paul Schwarzwälder; Vincent Baumhöfner (5), Daniel Feld, Alexander Rajs (4), Hannes Güdelhöfer (4), Leon Lindow, Denis Zahn, Marius Ritz, Sam Hoddersen (5).