In der Anfangsphase der ersten Halbzeit lief noch alles in Ordnung. Die TSG-Mädels führten schnell 5:1, doch durch einige Fehler im Aufbau, sowie einigen zweifelhaften Entscheidungen des Schiedsrichters lag man zur Halbzeit mit einen Treffer hinten.

In der zweiten Halbzeit überschlugen sich die Ereignisse, Lynn Hoddersen sah nach einem Foul im Tempogegenstoß die Rote Karte. Nach dieser Aktion verlor der Schiedrichter noch mehr seine Linie. Bestrafte Bürgel immer mit Siebenmeter plus einer progressiven 2 Minutenstrafen. Die Gäste dagegen wurden weitestgehend nur mit Siebenmeter bestaft. Bürgel bekam im Spiel 9 Siebenmeter zugesprochen und konnte nur 5 verwandeln. Die HSG bekam 10 zugesprochen.

"Ich bin eintäuscht. Nicht von meiner Mannschaft, sondern über von unserem eigenen Anhang und von mir. Zuviel Hektik und Unordnung führten zu vielen Fehler. Es ist nicht gelungen eine Ordnung wiederherzustellen. Meine Spielerinnen reagierten verunsichert auf die äußeren Umstände. Ich möchte mich hier nochmal bei Michelle Roth und Feli Jenschke entschuldigen, dass sie leider zum wiederholten mal nicht gespielt haben. " fügte Trainer Wolf nach dem Spiel hinzu.

Es spielten:

Lisa Blümel; Lisa Kaiser (4/2), Elina Specht (1), Merit Specht (1), Meri Mulahmetovic (3/3), Lynn Hoddersen , Lea Hoddersen (1), Fabienne Fleischhacker (4), Feli Jenschke, Carlotta Baumhöffner, Michelle Roth, Lisa Zink, Constanze Becker.