Die Mannschaft war aus der Vorwoche gewarnt und wusste, dass sie auch gegen Teams aus dem Tabellenkeller mit vollem Einsatz bei der Sache sein muss. Mit Thorsten Hieke, Marco Izzo und Kai Siegordner konnte Betreuer Wollek auf drei Spieler zurückgreifen, die zuletzt verletzungsbedingt pausieren mussten.

Diesmal startete die Wollek-Truppe sehr konzentriert und setzte sich gleich auf 6:2 ab. Dabei wurde endlich wieder das im Vorjahr so erfolgreiche Tempospiel umgesetzt. Mit vielen so genannten „leichten Toren“ erhöhte sie zwischenzeitlich auf 11:5 und ging mit einer 12:8-Führung in die Pause. Jeder Spieler bewies in dieser Partie über einen längeren  Zeitraum seine Spielstärke und trug sich in die Torschützenliste ein. Auch in der zweiten Hälfte spielte Bürgel weiter konzentriert auf, so dass der Sieg nie ernsthaft in Gefahr geriet.

Spielverlauf: 0:1, 5:2, 9:4, 11:5, 12:8, 14:9, 16:10, 19:12, 20:13, 20:15, 23:16, 24:19, 26:20

 

TSG: Bahlmann, Siegordner, Sandberg (11/1), Korus (5), Hieke (3), Müller (1), Greb (1), Ebert (1), St. Scherling (1), F. Scherling (1), Izzo (1), Werner (1)