In einem Spiel David gegen Goliath hielt die Truppe von Thorsten Wollek bis zur Pause gut mit und konnte mit dem knappen Pausenrückstand zufrieden sein.  Bis dahin war vor allem das Abwehrverhalten der TSG zu erwähnen. Die Gastgeber standen sicher, und auch Björn Bahlmann parierte einige freie Bälle. In der zweiten Halbzeit legten die Gäste den Hebel auf Tempo um und konnten sich mit 6 schnellen Toren in drei Minuten auf 8:16 absetzen und damit war das Spiel entschieden. Man versuchte zwar mit Spielzügen die Abwehr zu durchbrechen, doch ständige Fehler im Spielaufbau nutzten die Gäste zu Tempogegenstößen. "Wir sind technisch und spielerisch einfach nicht so stark wie ein Bezirksoberligist. Wir können mit dem Ergebnis zufrieden sein", meinte Thorsten Wollek nach dem Spiel.

TSG II: Björn Bahlmann, Thorsten Wollek; Thorsten Schultz, Michael Nöth, Frank Scherling (2), Bernd Müller (2), Stefan Scherling (1), Alexander Schales (1), Ede Sandberg (3), Thorsten Hieke (3), Christian Onate (2), Philipp Bott (1).