Die TSG spielte im Bestreben um einen hohen Sieg sehr offensiv und vernachlässigte die Abwehr sehr stark. Leider ergab sich daraus eine Vielzahl von Chancen für den TVK, die weder die mangelhafte Abwehr noch die kaum überzeugenden Torhüter vereiteln konnten. War im ersten Abschnitt wenigstens noch die Angriffsleistung zufrieden stellend, lief nach dem Wechsel wegen übertriebenem Einzelspiel kaum noch etwas zusammen. Da auch in der Abwehr nicht mehr vernünftig geschoben wurde und sich große Lücken auftaten, kassierte Bürgel einige Zeitstrafen. In Unterzahl war ein geordneter Spielaufbau nicht mehr möglich und verhinderte einen erneuten Treffer-Rekord.

TSG: Nils Schohl, Sebastian Brehmer; Nils Lenort (14), Stephan Denhard (7), Pascal Heeg (8), Jan Jöckel (4), Nicky Mohr, Henry Seifert (4), Patrik Käseberg (7), Andreas Hein.