Die 1. Halbzeit war zu Beginn durch viele technische Fehler beider Mannschaften geprägt, weshalb wenige Tore auf beiden Seiten fielen. In der 20. Spielminute stand es erst 4:4. Leider zeigte die Mannschaft der TSG Bürgel nur phasenweise ihre Stärken. Durch schnelles Spiel konnten einige schöne Treffer verbucht werden, allerdings führte ein zu passives Rückzugsverhalten zu unnötigen Gegentreffern. Es schien eine enge Partie zu werden und als die TSG mit 8:9 in die Halbzeit ging, schien noch nichts verloren. In der 2. Halbzeit jedoch zeigte sich ein völlig anderes Spiel. Bischofsheim erzielte vier Tore in Folge und die TSG brauchte ganze 10 Minuten, um das erste Tor der 2. Halbzeit zu machen. Die technischen Fehler auf Seiten der Bürgelerinnen häuften sich und die Mannschaft schien das Spiel bereits aufgegeben zu haben. Leider schaffte man es nicht, den Rückstand zu verkürzen und beim Stand von 19:13 in der 53. Minute war das Spiel gelaufen. Es wäre sicherlich mehr drin gewesen, wenn man nach der Pause an die Leistung der 1. Halbzeit hätte anknüpfen können und disziplinierter gespielt hätte. Ein besonderes Lob hat sich Laura Fleischhacker verdient, die im Tor der TSG eine sehr gute Leistung zeigte.

 

Spielverlauf:

1:0, 2:2, 4:4, 7:5, 8:8, 9:8, 10:8, 13:8, 15:9, 15:11, 17:13, 19:14, 20:15

Zeitstrafen:

5/3

7m:

4/3, 4/2

Es spielten:

Laura Fleischhacker, Hanna Pfeiffer (1), Domenique Dertinger, Sandra Lommatzsch (4), Nadine Brehm (2), Viktoria Ebert (6/2), Nicole Kaiser, Dorothee Wiesenhöfer, Isabelle Ackermann, Jana Kopp (1), Carolin Pfeiffer (1), Ania Wallach, Jacqueline Glünz