In einer einseitigen Partie genügten den Bürgeler Jungs 10 starke Anfangsminuten um bereits alles klar zu machen. Nach der schnellen 7:2 Führung war der Widerstand der Gastgeber bereits früh gebrochen und über den 12:4 Zwischenstand setzte sich die TSG bis zur Pause auf 17:10 ab.

Im zweiten Spielabschnitt verlief die Begegnung relativ ausgeglichen. Bürgel konnte aber ohne große Mühe den Vorsprung halten und hatte beim 30:20 Zwischenstand die größte Tordifferenz erreicht. Nieder-Roden konnte in den letzten Minuten nur noch zum 23:32 Endstand verkürzen. 

Nils Schohl, Sebastian Brehmer; Pascal Heeg (4), Niklas Mohr, Patrick Käseberg (3), Stephan Denhard (6/1), Rene Nickolay (4), Nils Lenort (11/5), Max Seuring, Henry Seifert (1), Jan Jöckel (1), Yannik Grotemeyer (1).