Trotz einiger Schwierigkeiten kam es am Ende zu einem sicheren, nie gefährdeten Erfolg. In der Abwehr wurde nicht konsequent bei den Gegenspielern geblieben und so kam Seligenstadt immer wieder zu leichten Toren. Nach einer Auszeit lief es dann besser und man konnte sich mit einigen Toren absetzen. Dieser Vorsprung wurde bis zum Schluss nicht mehr hergegeben.

Nun können die Jungs in zwei Wochen im Spiel gegen die HSG Isenburg/Zeppelinheim die Meisterschaft endgültig perfekt machen und alle Zweifel an einer noch möglichen Punktgleichheit mit der HSG Dreieich beseitigen.

Es spielten: Alessandro Lega, Marc Breitenbach (1), Florian Tremmel (1), Jannik Wotke, Mirco Lilge, Simon Ofenstein, Denis Zahn (4), Niclas Ofenstein (1), Marius Ritz (7) und Sam Hoddersen (11)