Die Gäste begannen das Spiel mit einer sehr offensiven Abwehr fast an der Mittellinie. Zunächst benötigten die Bürgelerinnen einige Zeit um sich darauf einzustellen. Mitte der ersten Halbzeit konnten sie dann durch schönes Laufspiel und einige gute Einzelaktionen mit sieben Toren in Folge zum 15:4 davonziehen und damit stand der spätere Sieger bereits fest.

Obwohl im zweiten Durchgang die Auswechselspielerinnen größere Spielanteile erhielten, wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut und man konnte mit der Leistung der gesamten Mannschaft sehr zufrieden sein.

Es spielten : Franziska Schäfer(1/1); Eva Antunovic, Sophie Britsch, Tanita Frank(5), Laura Hof, Vicky Hoffmann, Yvonne Hoppenstaedt(7), Debora Mastroserio(6), Alina Nesselhauf(6), Chiara Rebell, Lorena Rohr, Kyra Schirmeister(9),