In Kirchbrombach zeigte die TSG eine tolle Abwehrleistung und hatte die Gastgeber jederzeit sicher im Griff. Die kompakte 6:0-Abwehr stand sehr sicher, und Julian Dins im Tor bot eine seiner besten Saisonleistungen. Er wehrte nicht nur 2 Strafwürfe ab, sondern trug sich mit einem Langpass-Treffer sogar in die Torschützenliste ein. Nach der Odenwälder 1:0 Führung ergriff die TSG schnell die Initiative und setzte sich zum 7:3-Zwischenstand ab. Rene Nickolay ersetzte den verletzten Marcel Vogt auf der halblinken Rückraumposition hervorragend, und das Angriffsspiel der Bürgeler Jungs lief bis zur 16:11 Pausenführung glänzend .

Mitte der zweiten Spielhälfte legte die Breiler-Truppe noch einmal einen Zwischenspurt ein und sorgte mit dem 24:16-Zwischenstand für eine Vorentscheidung. In der Schlussphase stellten die Gastgeber ihre Abwehr um und agierten in den letzten 10 Minuten mit einer doppelten Manndeckung. Diese Maßnahme zeigte Wirkung, den Bürgelern merkte man den Kräfteverschleiß an, und die JSG konnte kurz vor dem Ende auf 22:25 verkürzen. Nils Lenort sorgte dann aber mit seinem Treffer zum 26:22-Endstand für die endgültige Entscheidung und sicherte den verdienten Erfolg.

Es spielten: Julian Dins (1), Nils Schohl; Christian Kaiser, Stephan Stanco, Pascal Heeg, Rene Nickolay (7), Nils Lenort (7/2), Patrik Käseberg (3), Volker Rauch (3), Michael Mühlberger (4), Stephan Denhard (1).