Dabei sah es gar nicht nach einem Sieg aus. Zunächst waren die Gäste erfolgreicher, konnten beim 1:4 erstmals einen 3-Tore-Vorsprung vorlegen, der bis zum 5:8 Bestand hatte. In dieser Phase scheiterten die TSG-Mädchen nach schwachen Torwürfen mehrfach an der Torhüterin aus Nieder-Roden, hatten aber auch Pech bei einigen Holztreffern. Kurz vor der Pause hatten sie beim 8:8 erstmals den Ausgleich erkämpft.

Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Bürgeler Mädels durch drei schnelle treffer in Folge ihrerseits einen 3-Tore-Vorsprung. Durch ihr temporeiches Spiel konnten sie mehrfach Gegenstöße erfolgreich abschließen. Gegen Ende konnten die Gäste auch konditionell nicht mehr mithalten, sodaß der TSG-Sieg nicht mehr in Gefahr geriet.

Es spielten: Franziska Schäfer; Sophie Britsch (1), Tanita Frank (1), Anna Gebhardt (1), Eva Antunovic, Laura Hof (1), Yvonne Hoppenstaedt (2), Denise Hose (6), Chiara Rebell, Lorena Rohr, Kyra Schirmeister (7), Franziska Zisch.