Zu früher Morgenstunde traf man sich an der Bürgeler Sporthalle um gemeinsam den Weg zur Buhlauhalle nach Niederrodenbach zu bestreiten. Dies war jedoch nicht so einfach wie anfangs gedacht, aber nach einer abenteuerlichen Fahrt mit mehreren Wegvarianten gelangten doch schließlich alle Autos an den Bestimmungsort.

Im ersten Spiel gegen die HSG Dreieich starteten die Bürgeler Mädels etwas zögerlich in die Partie und in der ersten Halbzeit tat sich wenig im Angriff. Glück hatten die Mädels dabei, dass viele
Wurfversuche des Gegeners am Aluminium scheiterten und Lisa Blümel im Tor einige Bälle entschärfen konnte. Mit einem Halbzeitstand von 3:2 ging man in die Kabine. In der zweiten Halbzeit drehten die Mädels dann mehr auf und der Spielfluss wurde attraktiver gestaltet und man gewann das Spiel am Ende verdient mit 9:5.

Im zweiten Spiel gegen die TG Hanau taten sich die Mädels unerwartet schwer. Hanau löste oft an den Kreis auf und brachte die Abwehr der TSG damit ziemlich durcheinander. Jedoch war auch hier auf Lisa Blümel Verlass und sie verhinderte schlimmeres. In der Halbzeitpause, bei einem Stand von 6:4 für Bürgel, besannen sich die Mädels aber wieder auf ihre Stärken und begannen dann mutiger und frecher zu spielen. Allen voran die Abwehr stand nun besser und zwang den Gegner zu Fehlern. Hanau war dem nicht gewachsen und konnte im zweiten Durchgang lediglich drei Treffer erzielen, während die TSG im Gegenzug acht Treffer auf der Habenseite verbuchen konnte. Das Spiel endete beim Stand von 14:7.

Es spielten: Lisa Blümel; Lisa Kaiser (6), Anja Walach, Elina Specht (2), Carolin Pfeiffer, Lisa Zink (4), Viktoria Ebert (7/1), Jana Kopp (4/1), Michele Roth