Andreas Schießer dessen Heimatverein die TGS Niederrodenbach ist, spielte selbst lange Jahre,  ehe er seine aktive Karriere im Alter von 30 Jahren aufgrund von Verletzungen beendete. Dem Handballsport blieb Andreas Schießer dennoch als Schiedsrichter und Trainer verbunden. Als Schiedsrichter war Andreas Schießer lange Jahre in der dritt höchsten Spielklasse, der Regionalliga Südwest / Mitte tätig. Als Trainer sammelte Andreas Schießer schon in jungen Jahren Erfahrungen im Jugendbereich (weibl. A-Jugend), ehe er seine ersten Engagements im Aktiven Bereich einging. Letzte Station seiner Trainerlaufbahn war die Damen-Bundesliga-Reserve des TV Mainzlar. Nach einer ca. 1 jährigen Pause freut sich Andreas Schießer auf die neue Aufgabe bei der TSG Bürgel.

Andreas Schießer übernimmt dort eine im Durchschnittsalter recht junge ambitionierte Damenmannschaft. Die Damen der TSG Bürgel bestehen hälftig aus gestandenen Aktiven Spielerinnen und der sehr ambitionierten A-Jugend. Eine schöne Mischung mit Potential für die Zukunft. Nicht nur die Tatsache, dass die Mannschaft über fünf Linkshänderin verfügt, sondern vielmehr die Tatsache, dass die Mannschaft recht ausgeglichen ist, macht Hoffnung für die Zukunft. Hinzu kommt, dass aufgrund der weitläufigen Kontakte von Andreas Schießer noch der ein oder andere Neuzugang in Bürgel zu erwarten ist. Andreas Schießer selbst steht für attraktiven und temporeichen Angriffshandball und aktive Deckungssysteme. Diese Varianten gilt es sich bis zum Beginn der Saison 2008/2009 in der zweimal vierwöchigen Vorbereitung und einem Trainingslager zu erarbeiten und schließlich in die Tat umzusetzen. Auch wenn nach dem Abstieg die kommende Saison in der Bezirksliga A kein Selbstläufer wird, so sollte Platz 1-4 möglich sein und angestrebt werden.