Im ersten Spiel trauten die Trainer, als auch die Eltern, ihren Augen kaum. In Gegensatz zum Turnier letzte Woche, wo man den letzten Platz belegte, spielten die Mädels frech auf und überrannten den Gegner aus Langenselbold mit 10:3. Im zweiten Spiel musste man eine sehr unglückliche Niederlage hinnehmen. Die TG Hanau, die ihr Spiel auf eine Spielerin aufbaute, die auch bei diesem Spiel fünf Treffer erzielte, hatte nach dem Spiel das glücklichere Händchen und gewannen verdient mit 5:7. Im letzten Spiel taten die TSG-Mädels sich gegen Erlensee sehr schwer. Gegen einen sehr schwachen Gegner, musste man wegen der Sonne doch reichlich Tribut zollen und somit gewann man nur 11:8. Mit einem Verhältnis von 4:2 Punkten und 26:18 Toren belegte man den zweiten Platz.

Nun stand noch das Finale an. Da es nur eine Gruppe gab, spielten der Erste und der Zweite noch einmal gegeneinander. Also mussten die Mädels noch einmal gegen Hanau ran.  In einem sehr ausgeglichenem Spiel, in dem Trainer Wolf auf die beiden Spielerinnen Merit Specht und Lynn Hoddersen zurückgriff, stand es noch 20 Minuten 8:8. Siebenmeterschießen. Mit zwei Fehlwürfen musste man sich schließlich der TG Hanau erneut geschlagen geben (9:10).

„Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung, wir haben wieder etwas dazu gelernt. Wir hatten heute sehr viel Spaß und freuen uns schon auf das Turnier nächste Woche in Dietesheim/Mühlheim“ kommentierte Trainer Wolf  das erfolgreiche Turnier.

Es spielten:
Franzi Schäfer; Constanze Becker (9/1), Yvonne Hoppenstaedt (8), Alina Nesselhauf (5), Merit Specht (5/1), Denise Hose (4), Kyra Schirmeister (1), Sophie Britsch (1), Lynn Hoddersen (1), Camilla Gatto, Chiara Rebell, Julia Stih.