Bereits von Beginn an setzte sich die Ballsicherheit und die technische Überlegenheit der Bürgeler Mannschaft durch, stark in 1 gegen 1 Situationen setzte man sich zur Halbzeit bereits auf 12:4 Tore ab.

Im zweiten Abschnitt Stand die Abwehr noch besser und lies keinen Treffer mehr zu. Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken lies man im Angriff doch die eine oder andere Chance ungenutzt und verpasste einen noch höheren Kantersieg. Am Ende trennte man sich mit 24:4 Toren.

Es spielten: Christian Müller (TW); Alessandro Lega (TW); Tobias Güdelhöfer; Luca Morgano (3); Marcel Karpf (7); Jonas Gebhardt (6);  Marc Breitenbach (3);  Simon Schmidt (2); Ben Müller (1); Florian Tremmel (2)

Auf der Bank: Marcel Vogt, Dr. Rainer Lehmann