Die Bürgeler Jungs fanden gut in die Partie und lagen schnell mit 6:3 Toren in Front. Nach  und nach fand Dietzenbach besser ins Spiel und drehten den Spieß zur Pause zum 11:13. Im zweiten Spielabschnitt wurde die Partie dann immer hektischer. Eine Flut von Zeitstrafen brachte beide Mannschaften aus dem Konzept. Beim 14:18-Zwischenstand schien die Partie für Bürgel bereits verloren. In der Schlußphase behielt die TSG aber die Nerven und fand wieder zu ihrem Spiel. Die Überzahl wurde nun ausgespielt, und mit großem Kampfgeist konnte man beim 20:19 erstmals wieder in Führung gehen. Dietzenbach hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen und so feierten die Bürgeler Jungs am Ende einen schwer erkämpften 24:21-Sieg in einem bereits verloren geglaubten Spiel.

Es spielten: Nils Schohl; Tim Büdel (4), Jan Jöckel (3), Lukas Kaiser (7/2), Lukas Wottke, Andreas Hein (1), Lukas Pröll (1), Marvin Stellwagen, Philipp Staab (3), Vinzent Dins (5).