Von Beginn an drückte die WJA der TSG Bürgel, unterstützt von einer offensiven 3-2-1-Abwehr, auf das Tempo und kam immer wieder zu Tempogegenstößen, die zunächst noch nicht in aller Konsequenz genutzt wurden. Erst nach 10 Minuten wurden die Angriffe zielgerichteter vorgetragen und schlussendlich auch in Tore umgemünzt. Gestützt auf eine gute Torhüter-Leistung von B-Jugendtorhüterin Lisa Blümel gewann die Mannschaft an Sicherheit und wusste auch im Positionsangriff zu überzeugen. Immer wieder konnten Lisa Kaiser, Elina Specht und Vicki Ebert Ihre individuellen Stärken im 1:1-Spiel zeigen und Tor um Tor erzielen, so dass man zur Halbzeit ungefährdet mit 10:7 führte. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit ließ der Gast Vicki Ebert und Jana Kopp in Manndeckung nehmen, ehe er sogar unverständlicherweise ab 40 Minute eine offene Manndeckung spielen ließ. Gerade diese eher unorthodoxe Deckungsweise ermöglichte den flinken und technisch starken TSG-Mädels den Gast ein ums andere Mal zu überlaufen und innerhalb kürzester Zeit vorentscheidend auf 17:10 davon zu ziehen. In den letzten 15 Minuten agierte der Gast wieder etwas defensiver und die TSG-Mädels ermöglichten dem Gast durch etwas lässiges Deckungsverhalten, insbesondere auf den Außenpositionen, eine Ergebniskosmetik ohne dabei jedoch Gefahr zu laufen das Spiel aus der Hand zu geben.

 

Letztlich konnte ein verdienter 29:22 Erfolg verbucht werden, der bei etwas aggressiverem Deckungsverhalten sicherlich etwas höher hätte ausfallen können. Die in den letzten 5 Minuten eingesetzte Nicki Kaiser zeigte ebenso wie Lisa Blümel eine ansprechende Leistung im Tor. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind Lisa Kaiser, die mit 9 Toren wesentlich am Erfolg beteiligt war und Ania Walach, die eine hervorragende Abwehrleistung zeigte, hervorzuheben. Trainer Andreas Schießer meinte nach dem Spiel:  „Wir haben heute über weite Strecken eine ansprechende Leistung und modernen Tempo-Handball gezeigt. Dies darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass insbesondere auf den Außen-Positionen im Deckungsverband am heutigen Tage noch Defizite zu verzeichnen sind.  Rückkehrerin Jana Kopp zeigte eine ansprechende Leistung, auch wenn der Trainingsrückstand insbesondere in punkto Ballsicherheit und im 1:1-Verhalten noch kompensiert werden muss. Unter dem Strich bleibt ein verdienter 29:22-Erfolg. Ich denke, dass die Mannschaft heute erst 75% dessen zeigt, was in Ihr steckt. Es gilt jetzt, die restlichen 25% im Training zu erarbeiten und zu mobilisieren."

 

Spielfilm: 1:2, 6:2, 6:4; 8:5, 10:7 – 14:7, 17:10, 19:14, 24:16, 28:20, 29:22

 

Es spielten: Lisa Blümel, Nicki Kaiser; Lisa Kaiser (9), Vicki Ebert (9), Elina Specht (7), Jana Kopp (3), Ania Walach (1), Doro Wiesenhöfer, Michelle Roth, Lisa Zink.