Die A-Jugend überzeugte im gesamten Verlauf der Partie in spielerischer Hinsicht, hatte allerdings in der ersten Halbzeit noch einige Probleme in der Abwehr. Hier wurde nicht energisch genug attackiert, und auch die Verständigung untereinander war nicht immer so wie es sich der Trainer vorstellte. Immerhin gelangen die Gegenstöße von Timo Kaiser, die von Nils Lenort mit viel Übersicht eingeleitet wurden. So verlief das Geschehen bis zum Wechsel weitgehend ausgeglichen. Nach der Pause lief es für die Gastgeber dann aber wie aus einem Guss. Nach dem Anschluss der Gäste zum 17:16 zog der TSG-Nachwuchs das Tempo an und nutzte die vielen Fehler der Gäste um binnen weniger Minuten einen Vorsprung von zehn Toren herauszuspielen. Dabei spielte sich Patrik Käseberg mit tollen Abschlüssen in den Vordergrund. Mit dem 26:16 war die Entscheidung natürlich gefallen. Danach ließ die Konzentration ein wenig nach und den Gästen bis zum Endstand von 35:29 nur noch leichte Ergebniskosmetik.

Es spielten: Julian Dins, Nils Schohl; Timo Kaiser (8/2), Rene Nickolay (2), Nils Lenort (10/3), Christian Kaiser, Patrik Käseberg (10), Stephan Denhard (1), Heiko Hock (3), Stephan Stanco (1), Lukas Kaiser.

Schiedsrichter: Kujawski/Jung (Hainburg)
Siebenmeter: 6/5 – 1/1
Zeitstrafen: 2 – 7