In der ersten Halbzeit hatten die TSG-Mädels gute Chancen weiter davon zu ziehen, da die HSG eine sehr kleine Torfrau im Tor hatte. Jedoch nutzen sie die Möglichkeiten nicht konsequent genug. Es wurde aus dem Rückraum zu solten hoch geworfen. Die HSG reagierte und wechselte nach der Pause die Torfrau. Leider traten auch zusehends Probleme in der Abwehr auf, und die Tatsache, dass drei Strafwürfe ihr Ziel nicht fanden, führte dazu, dass die HSG zum AUsgleich kam und eine Minute vor Schlusspfiff sogar ein Tor vorlegte. Mit einem Frustwurf aus der Hüfte gelang Afra Armbruster der umjubelte Ausgleich.















Es spielten: Jana Strohl; Alicia Hof (6), Afra Armbruster (3), Ronja Röhm (2), Kim Weber,  Sarah Hofmann, Isabelle Kaufhold, Katharina Löbrich, Pauline Zimmer.