In der ersten Halbzeit hatte die TSG das Spiel gut im Griff. Trotz der sehr körperbetonten Spielweise der Gastgeber lagen die Schützlinge von Hans Kaiser immer leicht in Führung und kamen über den 6:3-Zwischenstand zu einer 10:9-Pausenführung. Im zweiten Spielabschnitt brachte eine kurze Schwächephase nach dem 14:14 (35.) die Vorentscheidung. In dieser Phase wurden gleich mehrere klare Einwurfmöglichkeiten vergeben, und die starken Gastgeber nutzten dies zur 17:14-Führung. Die TSG versuchte über eine offensivere Deckung in der Schlussphase das Blatt noch einmal zu wenden, aber Dreieich hatte immer die passende Antwort parat und gab die Führung bis zum 20:23-Endstand nicht mehr ab.

Nils Schohl; Philipp Staab, Tim Büdel (2), Jan Jöckel, Fabian Sauer, Lukas Wotke, Vincent Dins (2), Henry Seifert (6/2), Lukas Pröll (1), Lukas Kaiser (9/4).