Von Beginn an zeigten die TSG-Mädes, dass sie das Spiel klar beherrschten und setzten ich mit 6:2 vom Gegner ab. Hierbei ist der Hattrick von Merit Specht, drei Tore in Folge ohne Gegentor, zu erwähnen sowie die Leistung der C-Jugend Spielerinnen die aushalfen nachdem sie zuvor bereits einen Sieg erzielt hatten. Bis zum Ende der ersten Halbzeit wurde der Vorsprung kontinuierlich auf 17:6 ausgebaut. Nach der Pause ging es weiter wie zum Ende der ersten Hälfte, nämlich mit 5 TSG-Toren in Folge. Daraufhin kontrollierte man das Spiel und erzielte die von den Trainern geforderten 30 Tore. So mit war das Ergebnis nur noch Formsache. Mit neun Treffern war Fabikenne Fleischhacker die erfolgreichste Werferinbeim 31:11-Erfolg.



Es spielten: Lisa Blümel, Franziska Schäfer, Kosica Veljkovic (6), Carlotta Baumhöfner, Fabienne Fleischhacker (9/1), Alina Nesselhauf (1), Felicitas Jenschke, Merit Specht (8), Lynn Hoddersen (6), Denise Hose (1), Yvonne Hoppenstaedt.