Dabei hatten die Schützlinge von Hans Kaiser häufig mehr mit dem Schiedsrichter als mit dem Gegner zu kämpfen. Da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien sprang ein Dietesheimer Referee ein und brachte die Bürgeler Jungs mit seinen Fehlentscheidungen völlig aus dem Konzept.



Bis zum 8:8 Zwischenstand gab sich keine der Mannschaften eine Blöße. Dann nutzten die Gastgeber aber die Bürgeler Unsicherheit nach zweifelhaften Zeitstrafen zur 14:10 Pausenführung. Im zweiten Spielabschnitt kämpfte sich die TSG zum 22:22-Zwischenstand wieder heran und schien das Spiel noch drehen zu können. Aber klare Einschussmöglichkeiten wurden nicht genutzt und die Ordnung im Bürgeler Spiel ging in der Endphase wieder verloren, sodass sich die Gastgeber zum 29:25-Endstand absetzen konnten.



Es spielten: Nils Schohl; Philipp Staab, Lukas Wotke, Vincent Dins (3), Lukas Kaiser (6), Lukas Pröll (2), Henry Seifert (8), Tim Büdel (5), Fabian Sauer (1), Jan Jöckel.