Vor dem Spiel musste Trainer Boris Wolf eine Absage der erkrankten Alina Nesselhauf hinnehmen, dennoch ging man mit voller Überzeugung in das Spiel. Schnell führte man 5:1. In dieser Phase zeigte die Linksaußen Denise Hose eine überragende Leistung. Über 3:5, 3:10 konnte man sich schnell spielentscheidend auf 4:15 zum Halbzeitstand 6:17 absetzen. 
In der zweiten Hälfte sah man nicht mehr so ein schönes Spiel. Trainer Boris Wolf nutzte die zweiten 25 Minuten um viel auszuprobieren und einigen Spielerinnen Einsatzzeiten zu gönnen, die in den letzten Spielen weniger zum Zuge kamen. 
In dieser Partie boten neben der starken Franziska Schäfer im Tor, Yvonne Hoppenstaedt und Lynn Hoddersen (8 Treffer) eine starke Leistung. Yvonne blieb trotz eines starken Einsatzes ohne Torerfolg, bot aber eine starke Abwehrleistung und bereitete 5 Treffer vor.
„Ich bin sehr zufrieden mit meiner ganzen Mannschaft. Es war ein sehr gutes Spiel. Wir hätten die Kickers nach höher schlagen können, doch ich nutzte lieber die Möglichkeit weitere Tests durchzuführen. Da für mich die nächsten zwei Spiele entscheidend sind, denn da geht es gegen die beiden Mannschaften mit denen wir uns wirklich messen müssen.“ fügte Trainer Wolf nach dem Spiel hinzu.
Es spielten:
Fanzi Schäfer; Lynn Hoddersen (8), Denise Hose (5), Constanze Becker (5), Merit Specht (3), Kyra Schirmeister (1), Lea Cölsch (1), Chiara Rebell, Julia Stih, Yvonne Hoppenstaedt.
Spielfilm: 1:5, 3:10, 4:15, 6:17 – 8:17, 9:20, 12:20, 14:21, 14:23.