Bis zum 6:5 nach rund 10 Minuten konnten die Schützlinge von Siggi Stih und Esther Hoddersen noch mithalten, danach setzten sich die Gastgeberinnen in dem temporeichen Spiel bis zur Pause bereit mit 13:6 ab und liessen dabei die Schwachstellen der TSG-Mädchen deutlich werden: die Abwehr agierte viel zu passiv und war nicht konsequent genug. Auch in der zweiten Halbzeit war der Tabellenführer meistens einen Tick schneller und konnte so die Führung weiter ausbauen. Trotz des hohen Rückstandes steckten die Bürgeler Mädchen bis zum Ende nicht auf. Sie erzielten ihrerseit einige sehenswerte Tore, ohne aber die zu Recht an der Tabellenspitze stehenden Dietzenbacherinnen ernsthaft gefährden zu können.



Es spielten: Lara Winterstein; Lina Appel-Bonilla, Tanita Frank (2), Anna Gebhardt, Vicky Hoffmann, Maike Kaufhold, Larissa Lotz, Debora Mastroserio (5/1), Lorena Rohr (5), Katharina Schäfer.