In Abschnitt Zwei zeigte das Bürgeler Team nur phasenweise warum man im Titelkampf in der BOL ein Wörtchen mitzureden hat. Erschwerend kam hinzu, dass man mit mancher Entscheidung des Referees eine harte Nuss zu knacken hatte. Die Verwirrung trug dazu bei, das das Bürgeler Tempospiel oft ins stocken geriet. Weiterhin lies man die eine oder andere Großchance aus um ein noch deutlicheres Ergebnis zu erzielen.

Dem Team steht nun eine 7-wöchige Pause bevor. Am Ende dieser Pause trifft man auf den favorisierten TV Gelnhausen.  Gegen dieses Team musste man die letzte Niederlage einstecken, danach folgten beachtliche 6 Siege in Folge.


Es spielten: Allessandro Lega (TW), Marc Breitenbach (3), Florian Tremmel, Denis Zahn (3); Tobias Lehmann (4),  Marius Ritz (8), Fabian Seuring (4), Luca Morgano,  Marcel Karpf (1)

Auf der Bank: Marcel Vogt, Dr. Rainer Lehmann