Am Anfang überraschten die Dietzenbacher Mädels mit sehr raschem und temporeichem Spiel. Zum Glück waren die Torwürfe eher schlecht und gingen weit am Tor vorbei. Nachdem sich die TSG Mädels etwas von dem Schrecken erholt hatten, nahmen sie das Spiel in die Hand und zeigten was sie können. So konnte sie sich bis zur Halbzeit mit 5 Toren auf ein 9:4 absetzen. Nach dem Wechsel lief das Spiel noch besser, denn endlich spielten die Mädels so wie es die Trainer verlangten. So wurde das Spiel immer schneller und für den Gegner eben zu schnell, sodass immer mehr Tempogegenstöße zustande kamen.



Es spielten: Jana Strohl; Afra Armbruster (4), Alicia Hof (8), Ronja Röhm (2), Sarah Hofmann (1), Katharina Löbrich (3), Isabelle Kaufhold, Ann Katrin Schlereth, Kim Weber.