Nach einer minimalen Aufwärmphase von 15 Minuten kam Bürgel schwer ins Spiel. Die TGS Seligenstadt, die den letzten Platz belegt, spielte ziemlich Orthodox. Es war kaum ein richtiges Positionsspiel zu erkennen. Somit verwirrt man die TSG-Mädchen, die ebenfalls zu offen in der Abwehr agierten. Über ein 1:2, 3:4, konnte man sich dennoch auf 3:11 absetzen. Doch Bürgel leistete sich zu oft Fehler, es gab halbherzige Abschlüsse und die freien Chancen wurden nicht genutzt. Ein Lob musste man der gegnerischen Torfrau machen, die trotz 30 Gegentoren, ein super Spiel absolvierte. Seligenstadt kämpfte sich nochmal ins Spiel und konnte sich auf ein 14:10 an die TSG heranarbeiten.



In der Halbzeit wurden die Fehler nochmals genauestens Analysiert.  Die TSG-Mädels kamen nun besser ins Spiel. Zwar musste man als ersten das 14:11 hinnehmen, doch mit einem 7-Torelauf, konnte man sich schnell auf 21:11 absetzen. Seligenstadt konnte das hohe Tempo der TSG nicht mehr mitgehen und ergaben sich hilflos. Dennoch konnten sie noch 5 Treffer erzielen.  Die Freude der TGS-Mädels bei den Treffern war groß, da Spielerinnen Tore warfen, die sonst selten dazu die Möglichkeiten hatten. Auf Bürgelerseite vergaben Chiara Rebell (noch kein Saisontor) und Laura Hof (2) jeweils einen Siebenmeter.



„Ich bin voll und ganz zufrieden. Zwar wäre das Spiel vielleicht noch deutlicher ausgegangen, wenn dieses Chaos vor den Spiel nicht gewesen wäre. Wir sind jetzt mit 14:0 Punkten Herbstmeister. Wenn mir das einer vor der Saison gesagt hätte, hätte ich darüber gelacht. „ fügte Trainer Wolf nach dem Spiel hinzu.



Die C-Mädels möchten sich bei allen Fans und Freunden sowie den Eltern für die tolle Unterstützung danken. Auch wir vom Trainerteam sind über diese Begeisterung hin und weg. Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2009!!!



Es spielten: Franzi Schäfer (19 Paraden); Merit Specht (12), Constanze Becker (6), Lynn Hoddersen (6), Lea Cölsch (3), Denise Hose (3), Kyra Schirmeister, Chiara Rebell, Laura Hof.